Austausch nach Ecuador 06/07


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Ecuador & Ambato
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine Fotos
   Aachen goes Ausland
   Australien-Blog David
   Ecuador-Blog Marie
   Latino-VBT Hamburg
   Playa Sommer '05



Die Zeit in Ecuador


http://myblog.de/ambato

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neue Eindrücke!

Was ist hier anders als in Deutschland?

Zuerst haben wir eine Angestellte in unserem Haus, die die Wäsche wäscht, sauber macht, kocht und sogar die Betten macht.
Da ist es schwierig es sich nicht gut gehen lassen, aber man versucht natürlich mitzuhelfen.

Dann sind hier fast alle mit indianischen Anteilen und haben eine dunklere Gesichtsfarbe und schwarze Haare.
Europäer und Farbige sieht man fast garnicht.
Die meisten Leute sind europäisch angezogen doch man sieht auf der Strasse viele (ältere) Menschen mit indianischen Trachten.

Das Klima ist hier ähnlich wie in Deutschland, aber es gibt keine Jahreszeiten, sodass es am Mittag wenn die Sonne senkrecht steht wie im Sommer in Deutschland ist und morgens und abends wie im Frühling und nachts ziemlich kalt, jedoch nicht wie im Winter.

Ambato sieht genauso aus wie man sich eine südamerikanische Stadt vorstellt und es gibt drei Parks in der Stadt und viele Palmen.
Man muss sehr aufpassen dass man keinen Sonnenbrand bekommt,
da es zwar nicht extrem heiss ist (max 25-30 Grad) die Sonne wegen der Höhe und dem äquator aber um einiges stärker als in Südspanien ist.

Alle Schüler hier müssen eine Schuluniform tragen, die an meiner Schule aus schwarzen Schuhen, einer grauen Hose, einem grauen Hemd und einem blauen Pullover besteht. Auch für den Sportunterricht gibt es eine einheitliche Kleidung. Ich kann ja dann mal ein paar Bilder von mir in meiner Uniform online setzen. =)

Amerikanische und Europäische Importe sind hier so teuer wie in Deutschland, aber Dienstleistungen und ecuadorianische Waren sind viel billiger. Zum Beispiel kosten manche Hosen hier nur 10$, der Friseur 2$, das Taxi innerhalb der Stadt (Ca. 200.000 Einwohner) 1$ und die Busse für Schüler 9 cent.

Busfahren ist allgemein ein Erlebnis:
Der Bus hält nur manchmal völlig an und man muss beim Ein- un Aussteigen (als Mann) damit rechnen das der Bus schon anfährt. Ausserdem kassiert der Busfahrer beim Fahren und der Verkehr ist schneller und man muss ziemlich aufpassen, da meist das Auto und nicht der Fussgänger Vorfahrt hat.

Das Essen ist hier sehr lecker.
Morgens gibt es (süsse) Brötchen (ohne Aufschnitt oder Marmelade),
Kakao/Kaffee und immer einen anderen Fruchtsaft.
Mittags das grosse Essen mit einer Suppe, dann einer Hauptspeise mit viel Reis, Fleisch und wenig Gemüse und als Nachtisch Kuchen oder Pudding. (Dabei wieder ein Saft)
Das Abendessen sind meist Brötchen und Milch, Wasser kann man sich immer nehmen.

Die Luft ist ziemlich dünn und beim Sport ist man schnell kaputt, aber
mit Kopfschmerzen oder anderen Sachen hatte keiner von uns Probleme.

Frauen und Männer und Frauen unter sich begrüssen sich mit einem Kuss auf die Wange, Männer unter sich mit einem normelen Händedruck. (auch wenn man jdm zum ersten Mal vorgestellt wird)

Das sind meine ersten Eindrücke von Ecuador und meiner Gastfamilie,
ich werde hier regelmässig schreiben, später auch über die anderen Teile Ecuadors, wenn ich im Oktober mit YFU für eine Woche in den Regenwald gehen werde, im März eine Reise
zu allen Stränden Ecuadors machen werde und dann kurz vor den Ferien im Mai für eine Woche auf die Galapagos-Inseln reisen werde.

Euch allen wünsche ich eine tolle Zeit in Deutschland, oder wo ihr sonst in der Welt seid =)

1.9.06 20:02
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Conny (1.9.06 20:25)
Schön, dass man mal was von dir hört und du gut angekommen bist=))
Das hört sich ja alles super an, was du bisher so erlebt hast-ich freu mich schon auf die ersten Fotos (in Uniform)


tim (4.9.06 14:59)
hey du otto, schoen das es dir gut geht, aber du kannst auch mal ne mail zurueckschreiben... mir gehts gut, war letzte woche im krueger national park... war extrem geil! lass mal was von dir hoeren, viele gruesse aus dem sonnigen, wunderschoenen kapstadt (35grad heute und winteruniform...puuh)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung